HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
  • Allgemein
  • Der Verein
  • Ausbildung
  • Einsatz
  • Zertifizierung
  • Presse
  • Grundsätzliches Einsatz - Gesundheit
    EINSATZ-GESUNDHEIT

    Einsatz:

    Die Einsatzzeit eines Schimmelsuchhundes beträgt je nach Umständen maximal 20 Minuten. Danach muss dem Hund eine Ruhezeit von ebenfalls mind. 20 Minuten zugestanden werden. Danach kann eine weitere Suche mit dem Hund vorgenommen werden. Nach dieser weiteren Einsatzzeit muss sich die Ruhezeit verdoppeln (mind. 40 Minuten bzw. sollte diese 1 Stunde betragen.

    Je nach Umstand (wie Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit usw.) verkürzt sich die Einsatzzeit. Dies entscheidet alleine der Hundeführer bzw. Teamleiter und es können keinerlei Kosten aus diesen „Verzögerungen“ gegen uns geltend gemacht werden!

    Bei extremen äußerlichen Umwelteinflüssen (Hitze, Staub, hoher sichtbarer Schimmelbefall, Lärm… wird der Einsatz abgebrochen! (Die anteiligen Kosten kommen aber zur Verrechnung)

    Gesundheit des Hundes (nachhaltiger Einsatz des Hundes)
    Grundsätzlich gilt, dass nur gesunde Hunde zum Einsatz kommen. Die Belastung durch Schimmelpilze ist eher zu vernachlässigen, da beim gesamten Training der Hund nicht direkt mit den Schimmelpilzsporen in Verbindung kommt. Der Schimmelpilz wird auf einen Spezial- Geruchsträger in geringer Menge aufgebracht, dieser wird in einem Kunststoffbeutel luftdicht verschlossen und in ein Hartplastikröhrchen mit kleinen Luftlöchern eingepackt. Der Hund ist in der Lage die geringe Ausgasung (MVOC) zu erkennen und zu lokalisieren. Im Einsatz kommt es, in den mit Schimmelpilzbefall kontaminierten Bauteilen zu einer kurzeitigen hohen Konzentration von Schimmelpilzsporen, die aber wie auch beim Menschen erst nach einem längeren Zeitraum zu Gesundheitsschäden führen können.

    Zum Beispiel ist nach 15 Minuten intensiver Suche die Belastung durch die Schimmelsporen als gering einzustufen, als wenn der Hund 4 Stunden im Garten herumtollt oder bei täglichen Sparziergängen einer viel höheren bzw. längeren Belastung ausgesetzt ist. Drogensuchhunde werden auch nicht drogensüchtig Viel mehr Augenmerk sollte auf die körperliche Verfassung bzw. Belastung des Hundes geachtet werden. Bei zu intensiver Suche eines Schimmelsuchhundes fällt dieser in einen fieberähnlichen Zustand und dementsprechend erhöht sich die Temperatur des Hundes und beeinflusst das Herz-Kreislaufsystem.

    VOR DER SUCHE NACH 20 MINUTEN SUCHE


    Herzlichen Dank an unsere Sponsoren: